Gatget


2
Eine Digital Kamera kann Fotos machen, ja auch gehört es zum Standard das normale Kameras auch Videos können. Normale Kamera ist dabei ein gutes Stichwort! Die „Ricoh Theta“ kann Fotos und Videos erstellen, aber trotzdem ist Sie gänzlich anders. Der Hersteller Ricoh hat mut bewiesen indem dieser die erste serienreife 360° Grad Kamera auf den Markt bringt. Bei der Theta muss man sich zuerst vom „denken“ einer normalen Kamera lösen. Sie ist anders und erfordert ein anderes herangehen oder gar denken was die Fotografie angeht… Bei der 360° Grad Fotografie mit der Theta gibt es kein fokussieren, kein klassisches Motiv auswählen wie bei einer normalen Kamera, einmal den Auslöser gedrückt, nimmt die Kamera alles auf. Alles, klingt merkwürdig, ist aber genau genommen so gemeint. Was über einem ist, hinter und drumherum… 360° Grad eben. Und da beginnen die Probleme die ein Fotograf, der hinter der Kamera stand nicht kannte, er ist Bestandteil des Bildes. Nicht nur der Fotograf, auch der Finger der den Auslöser drückt. Wer mit der Theta Kamera schone Panoramen erstellen möchte muss daher zwangsläufig kreativ sein, ansonsten wird aus dem Panorama Motiv schnell ein reines Selfy. Aber sind mit einer „Einsteiger- Kamera“ überhaupt vernünftige Panoramen möglich? Kurz, ja. Die Theta Kamera selbst besitzt zwei Kameralinsen, die per Kopfdruck zwei gegenüberliegende Fotos macht und zu einer virtuellen „Kugel“ zusammenführt. Da jede Linse (durch eine spezielle Fischaugenlinse) 180° Grad erfassen kann, ergibt sich eine perfekte Rundum- Gesamtaufnahme mit nur einem Tastendruck. Auch sind die Linsen der Theta M15 so intelligent im schlanken Gehäuse verbaut, dass man die Kamera selbst nie in einer Aufnahme zu sehen bekommt. Das ist bereits eine wichtige Grundlage für eine optimale Panoramaaufnahme! Die Theta Kamera erfasst ebenfalls nicht was sich direkt unter ihr befindet, stellt man die Theta auf ein Stativ, oder einen Selfystick, gelingen atemberaubende Aufnahmen mit einer „unsichtbaren Kamera“, was schon beeindruckt weil es sich dem Betrachter nicht erschließt wie die Aufnahme entstehen konnte. Um nicht selbst auf dem Panorama zu sehen zu sein, empfiehlt es sich also zu verstecken, aus dem Bildbereich der Kamera zu entfernen. Für diesen Fall bietet die Theta Kamera die W-Lan Funktion die eine große Reichweite besitzt. Über ein Smartphone kann dann der Fotograf die Kamera auslösen, ohne selbst auf dem Bild zu sein, auch durch Wände hindurch ist ein auslösen so möglich. Auch kann das Bild/Video per W-Lan an das Smartphone übertragen werden, ohne die Kamera zwangsläufig mit einem Rechner verbinden zu müssen. Das Integrierte Stativgewinde bietet viele Möglichkeiten die Kamera einzusetzen. Auch nutzt die Kamera die selbst kein GPS besitzt, die Positionsdaten des Handys. Natürlich besitzt die Theta auch einen Auslöser an der Kamera selbst, nur wird die Kamera den Auslöse-Finger mit erfassen, der aufgrund seiner Nähe zu Linse überdimensional groß erscheint und daher für Landschaftsaufnahmen mehr als ungeeignet ist. Wenn die Thea mit einem Smartphone verbunden ist, kann man über die entsprechende App auch Einstellungen wie Weißabgleich, ISO Werte usw. vornehmen. Im Automatik Modus ist oft eine zu hohe ISO Zahl gewählt, so das Motive oft sehr körnig werden wenn das Licht nicht optimal ist, was bei einer manuellen Einstellung auf ISO 100 z.B. nicht so stark ausfällt. Ebenfalls ist etwas Nachteilig, dass Aufnahmen bei der Übertragung auf das Smartphone über die Ricoh App noch etwas komprimiert werden, was die Qualität leider etwas verschlechtert. Mit der App „Theta Transfer“ (die optisch nicht besonders ansprechend ist) kann dies aber sehr einfach umgangen werden und die Bilder ohne Qualitätsverlust auf das mobile Gerät kopiert werden. Wir erstellen mit dieser Kamera 360° Grad Aufnahmen, normale Fotos sind das nicht. Daher ist ein einfaches teilen nicht so leicht. FaceBook zum Beispiel kann […]

Ricoh Theta – die gänzlich andere Kamera


Der VTIN Bluetooth Lautsprecher lässt keine Wünsche an einen kompakten Bluetooth- Lautsprecher offen. Er ist leicht zu bedienen / einzurichten, ist sehr robust, seine Technik ist in einem Alu- Kern, der von Gummi ummantelt ist gut geschützt. Wasser, Staub und Sand kann dem VTIN nichts anhaben. Seine verbaute Taschenlampe macht ihn zum optimalen Begleiter auch in der Natur oder am Strand. Dank seines verbauten Micros sind auch Telefonate über den Lautsprecher problemlos möglich. Akkulaufzeit kann ich mit mindestens 8 Stunden bestätigen. Dank seines Line-In Kabels kann man auch problemlos „nicht“ Bluetooth Geräte mit dem Lautsprecher verbinden. Kommen wir zum wichtigsten, dem Klang. Da hat mich dieser Lautsprecher schlicht beeindruckt. Trotz seiner geringen Größe hat der kleine relative gute Bässe. Zum Übersteuern konnte ich den kleinen schwarzen nicht bringen. Am besten in einer Ecke positioniert, hat der VTIN den besten Klang. Er ist gut abgestimmt, weder hohen noch tiefen werden übertrieben oder aufdringlich dargestellt. ► FAZIT: Der VTIN Lautsprecher ist ein kompakter, robuster und lange durchhaltender Bluetooth-Lautsprecher dem auch Wasser nichts anhaben kann, zu einem fairen Preis. Seit kurzem gibt es diesen auch im angepassten Design z.B. HIER bei amazon.     

Bluetooth Lautsprecher von VTIN – Wasserdicht


Leuchtende Westen hat sicher schon jeder gesehen? Diese „Weste“ wie ich sie mal nenne, ist einmal was ganz anderes! Sie hat nicht nur Streifen die Licht reflektieren, die leuchtet selbst auch. Ok, soweit auch nicht wirklich was besonderes? Würde stimmen, wenn Sie nicht „anders“ leuchten würde. Dank der mitgelieferten Fernbedienung hat man „blind“ die Kontrolle auf verschiedene Funktion und sogar Symbolarten! Beim Gassi gehen mit dem Hund, oder beim joggen blinkt dieses Sicherheitsrücklicht in einer Kreisförmigen Bewegung (siehe Video). Beim Radfahren Zeigt Sie auch bei bei den schlechtesten Lichtverhältnissen auf Knopfdruck die Richtung die man einschlagen will! In einer „Gefährdungssituation“ warnt ein großes rotes Ausrufezeichen auf viele Meter Entfernung! Genial! Dank der 4 starken und verstellbaren Clips hält diese beleuchtete Weste auch an Taschen, Schulranzen usw. zuverlässig. Sie ist Wassergeschützt, leicht zu bedienen und einfach über jeden USB-Anschluss/Computer usw. zu laden. In ca. 1 Std. ist der „Lebensretter“ wieder bis ca. 24 Stunden (angaben des Herstellers) Beleuchtung einsatzbereit! Dank Fahrradhandlung und Clip nahezu überall einsetzbar. Zusammengefasst ein nützliches aber leider nicht gant günstiges Gadget! Perfekt für dunkle Abende! Von mir eine klare Kaufempfehlung! Natürlich sollte jedem klar sein, diese zusätzliche Beleuchtung ersetzte niemals die Beleuchtung eines Fahrrades oder eine Warnweste! Die nützliche Warnweste findest Du z.B. HIER bei amazon:   

Praktisches Sicherheits- Gadget für alle die auch mal im dunkeln ...



2
Bis vor kurzem hatte ich einen DJI Phantom II VISION+ Kopter und war fest der Meinung den besten Kopter in dieser Preisklasse zu besitzen. Bis im Dezember 2014 Yuneec den Q500 raus brachte war dies auch so. Der Q500 ist der erste Kopter der komplett Flugfertig ist und KEIN Zubehör wie Smartphone oder Tablet benötigt um über FPV (Videobild) zu fliegen. Ein Bildschirm/Tab ist bereits in der Fernsteuerung fest verbaut! Mit der Steuerung und Kopter hat man alles was man benötigt. Top. Was aber macht den Q500 so besonders und in meinen Augen besser als z.B. die DJI- Phantom, die preislich identisch sind? Die Kamera: Wie klar in meinem Video zu sehen ist, macht auch direktes Gegenlicht keine Probleme, hier tat sich die Phantom II VISION+ sehr schwer und korrigierte meist zu stark nach, alles war nicht selten unterbelichtet Videos, der Q500 macht FullHD Aufnahmen mit bis zu 60p, also ECHTEN 60 Bildern die Sekunde, die Vision plus macht keine vollen 60 Bilder (60i) also nur hochgerechnete 60 Bilder aus nur 30 Bildern. Bei 60 Bildern die Sekunde sieht alles viel flüssiger und weicher aus. Wichtig bei Schwenks in Videoaufnahmen mit einem Kopter. kein so starken Fischaugeneffekt Kamera ist mit wenigen Handgriffen abnehmbar. Bedeutet die Kamera kann auf einen Griff montiert (separat erhältlich) und als Stadycam genutzt werden, ganz ohne Kopter Flugverhalten: der Yuneec Q500 ist um einiges größer und schwerer als die vergleichbaren Mitbewerber Propeller messen beachtliche 33cm in der Spannweite Spannweite (Abstand zwischen den Propellern) und durch das höhere Gewicht liegt der Q500 viel besser in der Luft und lässt sich nicht so schnell, wie sein kleinerer Konkurrent, aus „der Bahn werfen“ größere Propeller bedeutet neben mehr Stabilität auch ein viel leiseres fliegen. Die Propeller sind größer, müssen daher weniger schnell drehen und machen den Kopter so viel leiser breiteres Landegestell mach den Kopter zwar größer, aber lässt den Kopter viel besser stehen und macht ein kippen bei der Landung nahezu unmöglich Neue Technik: der Q500 nutzt den neuen W-Lan Standard mit 5 Ghz, dieser Standard soll eine größere Datenmenge erlauben, das Videobild auf dem Bildschirm ist etwas hochauflösender als bei der Phantom 2 Vision Serie das Live- Videobild kann nicht nur allein auf der Steuerung angezeigt werden, zeitgleich kann das Bild auch auf ein weitere Geräte wie Handy oder Tab übertragen werden. Dieses zweite Gerät kann bei bedarf auslösen, sozusagen ein Pilot und ein Kameramann für das perfekte Motiv… FollowMe Funktion, die Steuerung besitzt selbst einen verbauten GPS- Empänger, der Pilot ist so immer der Fix- / Homepunkt. Wenn Sie es wünschen, folgt der Kopter IMMER selbständig der Steuerung und bietet so völlig neue Möglichkeiten. (Update: Die Funktion wurde mit der „WatchMe“ Funktion erweitert, der Q500 folgt euch jetzt nicht nur, er richtet auch automatisch die Kamera nach euch aus) SICHER, dank der GPS Daten in der Steuerung ist der Kopter auch sicher für Anfänger. Bei bedarf hält der Kopter immer selbstständig einen Sicherheisabstand zum Piloten. Egal was sie machen, der Kopter wird Sie nicht verletzten können und wird immer selbständig vor Ihnen/ der Steuerung stoppen. Auch startet der Yuneec Q500 NUR bei einer korrekten GPS Positionsbestimmung trotz der kalten Temperaturen zur Zeit (was Akkus nicht gerade mögen) sind Flugzeiten von über 20 Minuten möglich. Bei wärmeren Temperaturen sind sicher mehr als 25 Minuten möglich. Zudem sind die Akkus einiges günstiger bei selber Kapazität Durchdachte Funktionen: verschiedene Reaktionszeiten des Kopters Wählbar, langsames gleiten ist perfekt für butterweiche Videoaufnahmen auch bei Wind Steuerung hat ein Android Betriebssystem und bietet so enorme Möglichkeiten der Einstellung/Erweiterung schneller Start, die GPS Position wird in sehr kurzer Zeit zuverlässig gefunden Steuerung besitzt Lautsprecher und Vibration, so kann man es auch nicht überhören wenn der […]

Der Yuneec Q500 Typhoon Kopter im Test


1
Das Xiaomi Mi Armband bietet viele Funktionen und eine lange Akkulaufzeit für einen extrem kleinen Preis! Es erfasst eure sportlichen Aktivitäten, euer Schlafverhalten, informiert euch über neue Nachrichten und Anrufe, bleibt aber dezent und schön. Erfahrt mehr über diese stylische Gadget in der ausführlichen Vorstellung.   Noch ein Tipp von mir, wer bei der App-Registrierung nicht unbedingt seine Handynummer angeben will, der kann sich ach einen Account über die Webseite: http://www.mi.com/en/ ohne Handynummer einrichten und die Zugangsdaten dann mit der App verwenden! Das MiBand gibt es bereits für unter 15€ inkl. Porto aus China: http://goo.gl/OTrXit Wer es besonders eilig hat, bekommt das MiBand auch z.B. hier bei amazon in Deutschland schnell nach Hause. Die aktuelle passende deutsche Mi App kannst Du hier runterladen: http://goo.gl/oqbPS2   

Das Xiaomi Mi-Band Gadget im ausführlichen Test


Kleine Bluetooth Lautsprecher sind optimal da wo kein W-Lan oder Strom vorhanden ist und man auf Musik und guten Klang nicht gänzlich verzichten will. MÖGLICHKEITEN: Der kleine Lautsprecher besitzt einen (nicht wechselbaren) Akku der über einen mini-USB Anschluss geladen werden kann. Der Ladevorgang wird an der Unterseite befindliche LEDs signalisiert. Er besitzt einen Line-In Anschluss der es ermöglicht auch Geräte die kein Bluetooth besitzen über einen 3,5mm Klinkenstecker anzuschließen (nahezu alle Multimedia Geräte besitzen diesen Anschluss. Zudem verfügt die Box über einen Micro- SD Karten Einschub der die Widergabe von MP3 Dateien über Speicherkarte ermöglicht. Telefonieren kann der kleine auch, dazu aber gleich mehr… Und, klar besitzt er Bluetooth um Kabellos die Musik wiederzugeben und zu steuern. INSTALLATION & BEDIENUNG: Die Installation ist sehr einfach gehalten. Schaltet man den Lautsprecher an ohne eine Speicherkarte eingelegt, oder über den LineIn ein Gerät angeschlossen zu haben, blinken die LEDs die einem Anzeigen das das Gerät für eine Verbindung bereit ist (es muss nicht extra eine Taste gedrückt werden). Das Handy findet schnell das neue Gerät und verbindet sich mit einem Klick (ohne lästige PIN). Einmal verbunden, gibt der kleine alle Medien wieder. Titel lassen sich am Handy über die Tasten bedienen (sogar Google Musik App wird unterstützt), das Handy kann als komplett in der Tasche bleiben. Toll! Auch cool, mit der verbauten „Hörertaste“ können sogar Gespräche geführt werden, z.B. doppel klick und die letzt gewählte Nummer wird angerufen, ganz ohne Handy. 🙂 Lautstärke-tasten gibt es nicht, wenn man die „Titel weiter“ Taste gedrückt hält wird die Lautstärke erhöht. Also alles sehr einfach und durchdacht. KLANG: Es ist schon erstaunlich was man auch einem so kleinen Lautsprecher kitzeln kann… sicher, die heimische 5.1 Anlage kann der kleine nicht ersetzen, aber trotzdem auch unterwegs für wirklich guten Sound sorgen. Die höhen sind sehr klar, auch bei höherer Lautstärke gibt es kein übersteuern oder flippen. Bässe sind klar, etwas dünn, technisch aber auch bei der Größe nicht anders lösbar. Dafür holen aber die sehr klaren höhen alles wieder auf. Viele andere getestete Modell klingen meist „nach einem kleinen Lautsprecher“ meist sehr dumpf, dieser kleine Freund nicht! NACHTEILE: Für eine seriöse Bewertung dürfen auch diese nicht fehlen… ich finde es schade das der kleine über den bereits überholten Mini-USB Anschluss geladen werden muss. Dieser Anschluss ist schlicht veraltet und wird nicht weiter bei anderen Geräten genutzt… also das Handy-Ladegerät fällt somit leider als Energiequelle weg, schade! LED’s befinden sich auf der Unterseite, sind als im Betrieb kaum zu sehen. Werden aber auch wenig benötigt. Leichtes Grundrauschen im Bluetooth Betrieb, aber nicht unüblich bei der Musik-Übertragung über Bluetooth. Und der recht hohe Preis sind alle negativen Punkte ich ich bis jetzt berichten kann. Den OXA Mini-Bluetooth Lautsprecher finden Sie unter anderem HIER bei amazon   

Tragbarer Mini- Bluetooth Lautsprecher mit Akku



Der Flight Recorder ist schon eine echt gute Idee, keine Frage! Durch die GPS- Unterstützung kann die Drone besser die Höhe ermitteln und das abdriften durch Wind vermindern (auch in großen Höhen). Mein Hauptgrund für den Kauf war die „Home“ Funktion. Meine ich nicht mehr zu wissen wo die Drone ist, oder mich unsicher fühle mit der Steuerung, drücke ich die „Taste“ und die Drone kommt zum Startpunkt zurück… Soweit in der Theorie und wie in meinem Video gezeigt… Leider aber macht der GPS Empfänger in der Praxis auch Probleme die man vorher nicht hatte…! Das Modul unterstützt die Drone bei der Positionsbestimmung und das halten dieser Position. Nun ist (je nach Umgebung, Wetter…) das GPS Signal mal genauer bzw. ungenauer. Es kommt als nicht selten vor, dass das Modul feststellt das sich die AR.Drone z.B. nicht an der angegebenen Position befindet, sondern einige Meter weiter rechts (für unser Beispiel). Nun greift das Modul aktiv in die Steuerung ein! Sie korrigiert die, sagen wir mal 3 Meter, nach um die Drone auf korrekte Position zu bekommen. In der Theorie richtig, in der Praxis aber äußerst ärgerlich, wenn in diesem 3 Metern sich ein Hindernis wie ein Baum oder Haus befindet, die Korrekturen kommen unverhofft, manchmal sehr stark und machen ein genaues fliegen auf kleinem/engen Raum so gut wie unmöglich/unberechenbar, leider. Leider muss ich auch die so gewünschte „Home“ Funktion teilweise negativ bewerten. Mitunter (wie in meinem Video zu sehen) klappt es sehr gut. Aber aus unerfindlichen Gründen kommt es auch vor, dass die Drone nach dem Betätigen in die Richtung schießt, fast schon zu „überschlagen“ droht! Am „Ausgangspunkt“ angelangt, schießt sie darüber hinweg und wird erst einige Meter später langsamer, sofern sie nicht vorher unsanft aufgeschlagen ist. Diese Tatsache hinterlässt immer einen faden Beigeschmack, da man nie weiß wann die Drone so reagiert. Ich hoffe dieser Fehler wird mit einem Update gefixt. Sollte dies der Fall sein, passe ich die Bewertung an. Zur App und Unterstützung, hier ist oft zu lesen das das Modul Android nicht unterstützt wird… das ist nicht (mehr) so. Seit Oktober 2013 wird Android unterstützt, wie auch im Video zu sehen (Nexus 7 Tab). Trotz der negativen Punkte fliege ich NUR noch mit dem GPS Modul, wenn gleich ich schon einige unschöne Abstürze damit hatte lernt man mit diesen umzugehen. Jederzeit die Drone „zurück pfeifen“ zu können ist mir am wichtigsten. Die Auswertung nach dem Flug über die App ist klasse, diese zeigt einem genau die Flughöhen, Max. Geschwindigkeit usw. an, sowie die genauen Bewegungen der Drone Virtuell auf der Google Maps Karte. Ich hoffe das ich weiterhelfen konnte und stehe bei Fragen gern zur Verfügung!   Den GPS Flight Controller für die AR.Drone 2.0 finden Sie z.B. HIER bei amazon: http://goo.gl/sSVS6b     

AR.Drone 2.0 – Flight Recorder (GPS Modul) im ausführlichen Test


Das UDI U818A Ufo war mein Einstig in die „Welt der Dronen“. Sie hat viele kleine Fehler und Einschränkungen, aber in Anbetracht des Preises sind diese völlig in Ordnung. Man kann sie z.B. nicht mit einer über 3 mal so teuren „Parrot AR.Drone 2.0“ vergleichen… Mit viel Übung und wenig Wind kann man Sie nach einiger Zeit gut fliegen. Genial ist die Beleuchtung die sogar einen Flug bei Nacht ermöglicht. Die Beleuchtung kann einfach über die Fernsteuerung ein, bzw. aus geschaltet werden, das kann die teurere Konkurrenz nicht einmal. 🙂 Sie ist sehr leicht und steckt dadurch unausweichliche Abstürze die passieren werden weg. Echt gut. Selbst aus gut 20 Metern freier Fall (auf Wiese) sind ohne die kleinsten Kratzer möglich. Flugzeiten sind OK, rate aber jedem zu einem Zweitakku den es kostengünstig gibt. Großer Nachteil ist, dass man keine Akkustandsanzeige zur Verfügung hat, ist der Akku fast leer fallen leider viele Funktion der Drone einfach aus. Nicht selten ist sie dann auf einmal unsteuerbar und kommt runter. Aber wie gesagt, für den Preis kann man keine Wunder erwarten. Die gezeigten Aufnahmen im Video stammen zu 100% von der an Bord befindlichen kleinen Kamera und helfen hoffentlich den einen oder anderen bei der Kaufentscheidung. Wie immer, bei Fragen stehe ich gern zur Verfügung (sofern ich diese beantworten kann). Das UDI U818A – RC UFO gibt es u.a. HIER bei amazon   

RC Drone mit Camera – UDI U818A im Flug – ...