Ricoh Theta – die gänzlich andere Kamera 2


Eine Digital Kamera kann Fotos machen, ja auch gehört es zum Standard das normale Kameras auch Videos können.
Normale Kamera ist dabei ein gutes Stichwort!

Die „Ricoh Theta“ kann Fotos und Videos erstellen, aber trotzdem ist Sie gänzlich anders.

Der Hersteller Ricoh hat mut bewiesen indem dieser die erste serienreife 360° Grad Kamera auf den Markt bringt. Bei der Theta muss man sich zuerst vom „denken“ einer normalen Kamera lösen. Sie ist anders und erfordert ein anderes herangehen oder gar denken was die Fotografie angeht…
Bei der 360° Grad Fotografie mit der Theta gibt es kein fokussieren, kein klassisches Motiv auswählen wie bei einer normalen Kamera, einmal den Auslöser gedrückt, nimmt die Kamera alles auf.
Alles, klingt merkwürdig, ist aber genau genommen so gemeint. Was über einem ist, hinter und drumherum… 360° Grad eben.
Und da beginnen die Probleme die ein Fotograf, der hinter der Kamera stand nicht kannte, er ist Bestandteil des Bildes. Nicht nur der Fotograf, auch der Finger der den Auslöser drückt.

Wer mit der Theta Kamera schone Panoramen erstellen möchte muss daher zwangsläufig kreativ sein, ansonsten wird aus dem Panorama Motiv schnell ein reines Selfy.

Aber sind mit einer „Einsteiger- Kamera“ überhaupt vernünftige Panoramen möglich? Kurz, ja.

Die Theta Kamera selbst besitzt zwei Kameralinsen, die per Kopfdruck zwei gegenüberliegende Fotos macht und zu einer virtuellen „Kugel“ zusammenführt. Da jede Linse (durch eine spezielle Fischaugenlinse) 180° Grad erfassen kann, ergibt sich eine perfekte Rundum- Gesamtaufnahme mit nur einem Tastendruck.

Auch sind die Linsen der Theta M15 so intelligent im schlanken Gehäuse verbaut, dass man die Kamera selbst nie in einer Aufnahme zu sehen bekommt. Das ist bereits eine wichtige Grundlage für eine optimale Panoramaaufnahme!
Die Theta Kamera erfasst ebenfalls nicht was sich direkt unter ihr befindet, stellt man die Theta auf ein Stativ, oder einen Selfystick, gelingen atemberaubende Aufnahmen mit einer „unsichtbaren Kamera“, was schon beeindruckt weil es sich dem Betrachter nicht erschließt wie die Aufnahme entstehen konnte.

Um nicht selbst auf dem Panorama zu sehen zu sein, empfiehlt es sich also zu verstecken, aus dem Bildbereich der Kamera zu entfernen. Für diesen Fall bietet die Theta Kamera die W-Lan Funktion die eine große Reichweite besitzt. Über ein Smartphone kann dann der Fotograf die Kamera auslösen, ohne selbst auf dem Bild zu sein, auch durch Wände hindurch ist ein auslösen so möglich.
Auch kann das Bild/Video per W-Lan an das Smartphone übertragen werden, ohne die Kamera zwangsläufig mit einem Rechner verbinden zu müssen. Das Integrierte Stativgewinde bietet viele Möglichkeiten die Kamera einzusetzen. Auch nutzt die Kamera die selbst kein GPS besitzt, die Positionsdaten des Handys.

Natürlich besitzt die Theta auchRicoh Theta App Einstellungen einen Auslöser an der Kamera selbst, nur wird die Kamera den Auslöse-Finger mit erfassen, der aufgrund seiner Nähe zu Linse überdimensional groß erscheint und daher für Landschaftsaufnahmen mehr als ungeeignet ist. Wenn die Thea mit einem Smartphone verbunden ist, kann man über die entsprechende App auch Einstellungen wie Weißabgleich, ISO Werte usw. vornehmen. Im Automatik Modus ist oft eine zu hohe ISO Zahl gewählt, so das Motive oft sehr körnig werden wenn das Licht nicht optimal ist, was bei einer manuellen Einstellung auf ISO 100 z.B. nicht so stark ausfällt.

Theta Transfer App für Rico Theta

App Theta Transfer

Ebenfalls ist etwas Nachteilig, dass Aufnahmen bei der Übertragung auf das Smartphone über die Ricoh App noch etwas komprimiert werden, was die Qualität leider etwas verschlechtert.
Mit der App „Theta Transfer“ (die optisch nicht besonders ansprechend ist) kann dies aber sehr einfach umgangen werden und die Bilder ohne Qualitätsverlust auf das mobile Gerät kopiert werden.

Wir erstellen mit dieser Kamera 360° Grad Aufnahmen, normale Fotos sind das nicht.

Daher ist ein einfaches teilen nicht so leicht. FaceBook zum Beispiel kann nicht wie „Google plus“ mir den interaktiven Bildern (noch?) nichts anfangen. Der tolle „umschaueffekt“ ist dort nicht möglich.

Aus diesem Grund muss das erstellte Foto oder Video zuerst auf den Server von Ricoh geladen und von dort aus auf FaceBook verlinkt werden.
Natürlich ist ein einfaches Ausdrucken der Bilder ebenfalls nicht möglich, dies sollte einem ebenfalls klar sein.

Nachdem die Panorama Bilder beim Hersteller der Kamera auf den Server hochgeladen wurden, kann das Bild auch dank zur Verfügung gestellten HTML-Code in Webseiten einbinden.
Nachteilig ist dabei aber das die dies dann nicht ohne Logo/Werbung des Herstellers möglich ist, was sicher nicht immer angebracht oder gewollt ist.
Laut Aussage des Ricoh Supportes ist es nicht anders möglich die Bilder einzubinden/zu teilen, was aber nicht ganz richtig ist!
Es gibt beispielsweise kostenlose Erweiterungen bei der Plattform WordPress wie „WP Photo Sphere“ welches mit nur wenigen Klicks Panoramen ohne jedes Logo/Wasserzeichen einbinden kann.
Noch einfacher geht es mit Google.
Der Bilderservice von Google „Google Foto“ erkennt automatisch des es sich um eine 360 Grad Aufnahme handelt und wandelt diese selbstständig um und die Aufnahmen kann binnen weniger Sekunden genutzt werden.
Dank des automatischen und kostenlosen Sofort- Upload Dienst von „Google Foto„, wo Handybilder automatisch auf den Server übertragen werden, gestaltet sich die Handhabe doch sehr einfach und die Aufnahmen sind neben dem Ricoh Server problemlos nutzbar.

Mit den Theta Aufnahmen sind auch zweidimensionale „Little Planet“ Aufnahmen möglich. Dabei wird aus dem Panorama eine kleine „Erdkugel“ und gibt eine neue und lustige Sichtweise.

Auch Video kann die Ricoh Theta.

Neben den Fotos, sind auch 360 ° Grad Videoaufnahmen mit der Theta möglich. Obwohl diese in einer FullHD Qualität aufgezeichnet werden, ist die Qualität des eigentlichen Videos doch sehr schlecht/matschig.
Ich nennen es immer den „VHS“ Standard. Also vergleichbar mit einer alten Videokassetten Qualität.

Dies liegt nicht an der Kamera selbst, sondern viel mehr an der Tatsache, dass bei einem 360 Grad Aufnahme nur ein Bruchteil bzw. ein sehr kleiner Bildausschnitt des FullHD Videos betrachtet wird. Der Großteil des Videos wird abgespielt, wird aber nicht sichtbar/vom Zuschauen angeschaut wenn der Betrachter diesen Teil nicht aufruft.

Das ist auch der große Nachteil der Theta, die Videos sind genaugenommen nicht brauchbar weil sie nicht mehr „Stand der Technik“ sind. Leider.
Daher ist die Theta für mich eine klare Fotokamera.
Auch etwas schwierig gestalltet die Videobearbeitung/Videoschnitt der 360 Grad Videos. Wenn die eigentliche Datei einmal extern bearbeitet wurde, erkennen die Ricoh Software als auch YouTube die Panoramafunktion nicht mehr und das Video wird nicht mehr als Panorama abgespielt.
Unter YouTube kann dies mit einem speziellen Codex/Programm welches Sie HIER finden wieder perfekt bei YouTube nutzen/umwandeln…

Vorsicht ist geboten, wenn die Kamera selbst mal kippt. Durch die vorstehenden Linsen, fällt die Kamera zwangsläufig immer auf die empfindlichen Objektive, Kratzer oder ein beschädigen kann die Folge sein und die Kamera bedarf daher immer einer umsichtigen Handhabe.

Fazit:

Die Ricoh Theta M15 ist eine endlich mal andere Kamera mit der sich beeindruckend andere Aufnahmen machen lassen. Sie eignet sich aber nicht um eine handelsübliche Kamera zu ersetzen, höchstens zu ergänzen.
Auch ist die Theta keine Kamera für Leute die einfach Knipsen und Bilder teilen möchten. So einfach ist die Theta nicht.
Wer sich auf die Kamera einlässt, etwas Probiert, der wir gute Panorama Fotos damit erstellen können.

NACHTRAG: Seit Dez. 2015 ist eine Nachfolger der Theta Kamera erhältlich, die Theta S.

Die Theta Panorama Kamera findest Du unter anderem HIER bei amazon

Ricoh Theta Panorama Kamera

ca -€.299.
Ricoh Theta Panorama Kamera
8.32

Bedienung

10/10

    Bauform

    10/10

      Verarbeitung

      10/10

        Bildqulität der Fotos

        9/10

          Bildqulität der Videos

          4/10

            Pro

            • sehr einfache Bedienung
            • einzigartige Aufnahmen
            • gute App
            • kompakt und leicht

            Contra

            • fest verbauter Akku
            • Speicher nicht erweiterbar (aber ausreichend groß)
            • empfindliche Objektive
            • schlechte Videoqualität
            • umständliche Einbindung der Dateien
             
            Loading Facebook Comments ...

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            *

            2 Gedanken zu “Ricoh Theta – die gänzlich andere Kamera

              • FunThomas Autor des Beitrags

                Hallo Sebastian,

                Danke für Dein nettes Kommentar.
                In der Tat, habe ich die neue Kamera getestet, in kürze kommt dazu mein Beitrag.
                Vorab kann Dir evtl mein ausführliches Video weiterhelfen?
                https://youtu.be/VhY2uZMVWIE

                Soviel sei schon verraten, es hat sich einiges getan, die Bilder sind nun wirklich brillant, auch bei schlechtem Licht.
                Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

                Beste Grüße, Simon Thomas