pixel watch review


​Pixelwatch oder nicht Pixelwatch, das ist hier die Frage! Smartwatches – mittlerweile gibt es da sehr viele auf dem Markt – alle lassen sich recht einfach in zwei Lager aufteilen. Wenn du noch auf der Suche nach deiner perfekten Smartwatch bist, dann halt mal inne und überleg dir als allererstes eins: Was willst du eigentlich? 😊 Wenn du eine Woche Akkulaufzeit suchst, dann ist die PixelWatch 2 nicht dein Ding. 🤷 War doch ganz einfach, oder? Aber, wenn du mit deiner Smartwatch (ohne sie anzufassen) WhatsApp Sprachnachrichten verschicken, kontaktlos bezahlen, deine Smart-Home-Geräte steuern und sogar dein Auto aufschließen willst – dann ist die Pixelwatch 2 wie für dich gemacht und Du solltest darüber nachdenken, ob die Akkulaufzeit nicht das Wichtigste bei einer Smartwatch ist? 🤗 Ganz einfach: Wenig Funktionen, wie bei manchen Huawei-Uhren, bedeuten lange Akkulaufzeit von 4-7 Tagen, oder gar mehr. Aber, wenn du wie ich Musik ohne MP3-Hassle hören und während der Autofahrt (Handyfree) WhatsApp-Nachrichten verschicken willst, dann sind 1-2 Tage Akkulaufzeit für mich okay. Schließlich lade ich mein Smartphone ohnehin täglich auf, da kann die Uhr ruhig mitmachen.   Die PixelWatch 2 macht vieles richtig, vieles besser… Der Vibrationsmotor z.B. kann nicht nur vibrieren, sondern auch klopfen, damit du fühlst, dass z.B. eine Nachricht zu Ende ist. Er ist nahezu lautlos und stört nicht andere wenn Du eine Nachricht bekommst. Die Uhr trackt zuverlässig Vitaldaten und erkennt sogar Stress über Hauttemperatur und Schweiß – keine ungenaue Puls-Action wie bei anderen Uhren. Mit WLAN und optional erhältlichem LTE kannst du dein Telefon auch mal zu Hause lassen, mobil Musik streamen, beim Bäcker bezahlen und dein Auto öffnen. Da sage ich nur: Smartwatch-Goals! Design & Software, ein genuss Das abgerundete Design des AMOLED-Displays ist nicht nur ein Blickfang, sondern auch kontrastreich und lichtstark. Gorilla Glas 5 schützt vor Kratzern, und das Display ist immer einsatzbereit. Kein Entsperren oder Arm-Drehen nötig – einfach das Icon auf dem Display anklicken und los geht’s! Die PixelWatch 2 rennt im Software-Bereich und macht dadurch Spaß, keine Denkpausen wie bei manchen anderen Uhren wie zuletzt die „Samsung GalaxyWatch 6 Classic“. Die volle Google-Einbindung bringt Spaß ins Spiel. Das Wettersymbol ändert sich bei Terminen und ein Count-Down zeigt Dir wieviel Zeit Du noch bis zum Termin hast. Nach dem Termin, ist das selbe Icon wieder ein Wettersymbol, klasse. Ein einfaches „Hey Google“ macht die Uhr bereit für Befehle wie Whatsapp versenden, Licht einschalten usw. Das nenn‘ ich smart und übertrifft als jede Garmin, jede Huawei oder andere Smartwatch ohne Google-Funktionen. Kommt es immer auf die Größe an? Die Größe der Uhr passt für mich, auch wenn sie bei Männerarmen etwas größer ausfallen könnte. Die Kompaktheit und das leichte Gewicht haben auch Vorteile beim Schlaftracking – die Uhr fällt hier kaum auf. Im Lieferumfang der PixelWatch sind zwei Armbänder mit unterschiedlichen Längen enthalten. So passt die PixelWatch 2 an jedes Handgelenk, und dank der gleichen Aufnahme an der Uhr passen die „alten“ Armbänder der Pixelwatch 1 problemlos auf den Nachfolger. Akkulaufzeit Nach 24 Stunden hat meine Uhr noch mindestens 20% Akku. Das ist für mich okay – meine „Samsung Galaxy Watch 6 Classic“ musste auch täglich ans Ladegerät, bei selber Nutzung. Was will man mehr? All die oben beschrieben Vorteile nur wegen wegen 2-3 Tage mehr Akkulaufzeit aufgeben? DAS musst jetzt Du entscheiden. Ich geb‘ meine PixelWatch 2 nicht mehr her, das ist sicher. 😊   Hier noch ein paar Details zum Mitschreiben:   ⌚Technik: – AMOLED-Display, 1,2 Zoll – Gorilla Glas 5 – Geniale Krone – Display mit 1.000 Lux hell – FitBit & Google Music inklusive – Wassergeschützt bis 50 Meter (IP68) – Unfallerkennung (noch nicht in DE) – 3 […]

Die Google Pixelwatch 2 Praxis-Check


Jahrelang angekündigt, hat die Google Pixel Watch tatsächlich noch im Jahr 2022 seinen Weg auf den Markt gefunden.   Die erste eigene SmartWatch von Google, ja Google hat bereits einige Jahre Erfahrung mit einer Software für Smart-Watches, hat aber selbst nie eigene Hardware im bereich SmartWatch auf den Markt gebraucht. Dies ist nun mit der Pixel Watch anders. Aber macht Google jetzt alles richtig mit der Pixel Watch? Hat man aus den Fehlern die andere Hersteller wie Samsung und co. machten gelernt? Vorweg, ein klaren nein. Leider nicht. Aber ist die Pixel Watch dadurch eine schlechte SmartWatch? Ebenfalls ein klares nein. Sie macht einiges wie Ihre „Schwestern“ falsch, aber auch einiges viel besser… Ob Sie für Dich die Perfekte Smart Watch ist, kannst Du Dir nur selbst beantworten, mein Video gibt dabei hoffentlich eine gute eine Hilfestellung. Design der Pixel Watch Das Design der PixelWatch polarisiert mehr als andere Uhren, meist mag man die Uhr, oder nicht. Etwas „dazwischen“ ist eigentlich kaum zu hören. Aber man kann wohl behaupten das der Großteil die Uhr optisch anspricht, mit der eigenen „runden“ Designsprache. Alles ist bei dieser Uhr Rund, keine Linien oder Unebenheiten die nicht die Designsprache untermalen. Kein Rahmen, keine sichtbaren Knöpfe oder Übergänge zum Armband, runden das Gesamtbild der Google Uhr ab, die es in 4 unterschiedlichen Gehäusearben, aber leider nur einer Größe von 41mm gibt. Display und Technik der Pixel Watch Das brillante runde Display mit knackigen Farben und tief schwarzen „Schwarzwerten“ beeindrucken schon beim ersten hinsehen. Gepaart mit einem extrem schnellen Ansprechen des nochmals verbesserten Betriebssystems „Google Wear“. Dieser letzte Punkt ist so besonders, wenn man bedenkt das die Pixel Watch einen über 2 Jahre alten Prozessor von Samsung nutzt, der bereits in der Samsung Galaxy Watch 3 werkelte. Heute gibt es schon bei der Galaxy Watch der Generation 5, und erweckt den Eindruck das der alte Exynos 9110 Chip nicht mehr zeitgemäß in einer neuen SmartWatch sein könnte. Aber wer so denkt, liegt bei der Pixel Watch in ganz falsch. Im direkten Vergleich muss die neuste „Galaxy Watch 5 pro“ sich eindeutig geschlagen geben. Die PixelWatch ist viel schneller da, wenn man sie aus dem Standby holt. Menüs gehen schneller und flüssiger auf. Zugegeben liegt das viel schnellere bedienen der Uhr in diesem Fall auch ein ganz großes Stück weit an der neuen Software, die zur Zeit noch der Pixel Watch vorbehalten ist. Dieser Fakt geweißt aber einmal wieder sehr schön, dass nur eine gute Hardware nichts ist ohne eine gute Software. Es ist nicht alles „Google“ was glänzt! Nachteile der Pixel Watch Die Pixel Watch ist kompakt, leicht und Flach… was natürlich nicht viel Platz für ein sehr wichtigen Bestandteil einer SmartWatch über lässt. Dem Akku, der Achillesferse vieler anderen Smart-Watch Modelle, wie z.B. der Samsung Galaxy Watch 4, welche alles andere als mit guten Akkulaufzeiten glänzte. Selber Prozessor in der Pixel Watch, auch selbes Akku-Problem? Nein, das finde ich nicht. Mit dem aktivierten „Always on Display“ (die Uhr dunkelt ab, hat aber immer einer Uhrzeit/Anzeige auf dem Display) schafft es meine Pixel Watch nach ca. 15 Stunden Betrieb noch mit ca. 30% an das Ladegerät. Das ist bei mir gegen 22-23 Uhr. Zum Schlaftracking nutze ich keine Uhr, dieses Tracking würde nochmals ca. 20% Akku kosten… also spätestens beim Frühstück wäre laden  der Uhr ein muss. Und da gibt es dann ein Problem, dass Frühstück müsste dann sehr üppig ausfallen, um die Uhr auf 100% zu bekommen. Sie lädt recht schnell, aber wie bei Akkus grundsätzlich üblich, ist der „Ladesprung“ von 80 auf 100% sehr langfristig (technisch bedingt, kein Fehler der Uhr). Von 0-100% werden rund […]

Google Pixel Watch – Ist Googles erste eigene Smart Watch ...