Apple Magic Keyboard für das iPad Pro – So wird aus dem iPad ein Rechner


Lange nicht hat eine Tastatur für ein Tablet so gut ausgesehen, wie das Magic Keyboard von Apple?

Aber auch war keine Tastatur war auch so teuer. Lohnt sich der Preis?

Was sich Visionär Steve Jobs vor einigen Jahren wünschte, ja quasi prognostizierte, rückt immer näher… Tablets werden immer weniger Tablets, immer mehr Computer.

Mit dem „Apple Magic Keyboard“ rückt diese „Vision“ noch ein großes stück näher, was das produktive Arbeiten angeht.
Und wer über diese Aussage schmunzelt, dem zeige ich gern einmal, dass man am iPad tatsächlich 10 Bit 4K Videomaterial (eine Sekunde hat 150MB Speicherbedarf) ruckelfrei schneiden kann.

Bei solch einer Tastatur- Kombi, wird es der Rechner/Laptop immer schwerer haben? Die Grenzen verschmelzen immer mehr… erst recht mit dem Apple Magic Keyboard.

Das Apple Magic Keyboard hat, wie so vieles, Vor- und Nachteile. Der wohl größte Pluspunkt ist das Design, das frei schwebende Tablet ist einmal was ganz anderes.
Der anpassbare Blickwinkel ist ein großer Vorteil, wie auch das die Tatstatur eine Schützhülle ersetzt und das iPad pro gegen Kratzer schützt.

Das Magic Keyboard kann beim iPad pro Geräten aus 2018 und 2020 genutzt werden.

Es gibt das Magic Keyboard in zwei Varianten, für die Displaygrößen 11 und 12,9 Zoll iPad Pro erhältlich.

Das iPad kann an die Tastatur mit wenig Aufwand angebracht und entfernt wird, da das Tab nur über einen starken Magnet gehalten wird. So sitzt das Tablet immer perfekt.

Ein unauffälliger Connector auf der Innenseite der Tatstatur lädt das iPad pro, wenn am seitlichen Anschluss des Keyboards ein USB-C Ladegerät angeschlossen wird.

Leider kann der seitliche Anschluss nur zum laden des iPad´s genutzt werden. Externe Geräte wie Festplatten z.B. sind dort leider nicht nutzbar. Dafür bleibt aber der seitliche Anschluss des iPads frei und nutzbar, wenn das iPad in der Tatstatur ist.

Das Magic Keyboard besitzt ein sehr gutes Trackpad welches sehr präzise, aber beim anklicken recht laut ist. Das laute klicken kann man in den Einstellungen des iPads umgehen, wenn man dort den „Mausklick“ auf „Tippen“ umstellt, dann muss das Trackpad beim Bestätigen nicht komplett runtergedrückt werden, ein leichter Tab mit dem Finger reicht dann, was es um einiges komfortabler macht.

Trotz TouchPad, erwischt man sich bei der Nutzung oft dabei das man „mal eben schnell“ den Finger nutzt um etwas auf dem iPad auszuwählen… das geht natürlich auch problemlos beide Eingabemethoden zu nutzen.

Der Apple-Pencil findet an der Oberseite des iPad wie gewohnt Platz. Die Position des IPads in der Tastatur ist aber nicht ganz perfekt, was von Zeichnern bemängelt wird, da man die Hand nicht auf dem Tablet ablegen kann. Aber kaum jemand wird in einer solchen Position ernsthaft zeichnen, aber ja, die Nutzung des Stiftes ist nicht mehr perfekt aufgrund der Position, aber durchaus nutzbar für alles neben dem Zeichnen.

Apple Magic Keyboard günstig kaufen ► https://bit.ly/MagicKeyb

 

 

Apple Magic Keyboard

9.1

Design

9.9/10

Bedienung

9.8/10

Verarbeitung

9.1/10

Nutzung

9.0/10

Preis

7.5/10

Pro

  • präzises Touchpad
  • Ladenschluss an Tastatur
  • schützt das iPad
  • beleuchtete Tastatur
  • einfaches anbringen des iPad´s

Contra

  • recht schwer
  • Anschluss nur zum laden
  • Ränder des iPads ungeschützt
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.