DJI Mavic Mini Praxistest – Die beste Drohne unter den kompakten?


DJI Mavic Mini – klein, leicht und der neue König der Lüfte?

Mit der DJI Mavic Mini ist es Hersteller DJI gelungen eine „Drohne“ mit einer recht hochwertiger Kamera unter 250g Gewicht zu bauen, was eine Menge Vorteile bringt.

Sie ist kaum größer als eine Handfläche, kann die Arme ausklappen und erkennt mit Sensoren den Untergrund und die Flughöhe.

Die DJI Mavic Mini ermöglicht atemberaubende 2.7K /QHD- Videos und 12 Megapixel Fotos aus der Luft zu erstellen.

Durch das geringe Gewicht auch lagal an Orten und Ländern an den es vorher nicht erlaubt war. Dank neuester Technik hat der Pilot ein Videoübertragung in bester HD-Videoqualität mit nahezu keiner Verzögerung, einige hundert Meter weit.

Ist die Mini die beste kompakte Drohne? Welches sind Ihre Stärken, welches Ihre Schwächen? Das versuche in meinem Video über die Mavic Mini aufzuzeigen.

Hinweis in eigener Sache, der bei vielen anderen Testern nicht selbstverständlich ist:
ALLE gezeigten Drohnen habe ich mir selbst gekauft, ich bekomme von keinem Hersteller Geld oder materielle „Zuwendungen“ für dieses Video. Das Video spiegelt meine Meinung wieder, unverfälscht, ehrlich und objektiv.

Die Mavic Mini findest Du hier AMAZON, die  gezeigte Parrot Anafi hier: http://bit.ly/anafi-Drone

399
9.5

Abfluggewicht

9.9/10

Bedienung

9.7/10

Kameraqualität

9.2/10

Flugverhalten

8.9/10

Anschaffungspreis

9.8/10

Pro

  • Sehr leicht & Kompakt
  • lange Akku/Flugzeit
  • sehr kompakt
  • 3 Achsen Gimbal
  • günstiger Preis

Contra

  • Windanfällig
  • nur mit Anmeldung/Account beim Hersteller zu fliegen
  • veralteter Micro USB Anschluss
  • sehr große Smartphones passen evtl. nicht in die Steuerung
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.