Yuneec H520 Drohne im weltweit ersten Praxistest 3


Heute hat Yuneec anlässlich der Messe IFA in Berlin, den offiziellen Startschuss zu seinem neuen Kopter gegeben.

Der neue Hexakopter von Yuneec, der H520 ist ab heute erhältlich.
Neu, auf den ersten Blick scheint sich nur die Farbe der Drohne geändert zu haben, ein Trugschluss, welches ich in diesem Beitrag etwas detaillierte beleuchten möchte.

Ich hatte die Möglichkeit den neuen Typhoon H520 vorab ausgiebig zu testen und muss mich dahingehend nicht auf Aussagen oder Erfahrungen anderer beziehen oder verlassen.

Der neue „große Bruder“ des Typhoon H wurde für den anspruchsvollen gewerblichen und industriellen Gebrauch entwickelt für z.B. Inspektions-, Strafverfolgungs-, Sicherheits-, Bau-, Vermessungs- und Kartierungsanwendungen.

Der H520 ist durch seine 6 Propeller wesentlich zuverlässiger bei einem Ausfall, Beschädigung eines Motors oder Propellers. Selbst bei dem Ausfall von zwei kompletten Antriebseinheiten kann unter Umständen der H520 kontrolliert gelandet werden. Bei einem Gerät mit nur vier Propellern unmöglich umsetzbar.

Sein Spannweite wurde von 480 auf 520mm vergrößert, woher auch seine Typbezeichnung H520 stammt. Durch die größere Spannweite kann der H520 auch größere Propeller aufnehmen, die den H520 um einiges leiser und Leistungsfähiger machten.

Zudem verfügt der H520 über eine verbesserte, abgeschirmte Elektronik, die Ihn nahezu unanfällig von Störungen von außen macht.

Viele andere Geräte können z.B. bei viel Metall, in der Nähe von Funkanlagen oder elektrischen Einrichtungen fehlerhafte Informationen ausgeben, die bis zu einem Absturz führen können. In einem solchen Umfeld arbeitet der H520 hingen auch zuverlässig.

Zudem bietet der Yuneec H520 mit seiner einzigartigen Fernsteuerung, der ST16s (eine Weiterentwicklung der bewehrten ST16) mit seinem integrierten 7 Zoll großen und hellen Display optimale Voraussetzungen.

Es wird beim H520 kein weiteres Ausgabegerät wie Handy oder Tablet als Bildschirm separat benötigt.

Auch ist der Akku nicht fest in der Steuerung verbaut und kann bedarf schnell gewechselt werden, ohne langes gefummel.

So ermöglicht der H520 auch längere Einsätze.
Zudem hat die Fernsteuerung alle wichtigen Funktionen als „Hardware-Tasten“, so das der Pilot oder Kameramann mit etwas Übung quasi alles blind bedienen kann, was bei einem glatten Display eines Tablets ohne jedes Feedback nicht möglich wäre.
Über das eingebaute Display der Steuerung können zudem detaillierte Einstellungen vorgenommen werden. Das offene Betriebssystem Android auf der St16s ermöglicht Zugriffe und Programmierung von Abläufen, so das verschiedene Anpassungsmöglichkeiten seitens der Software und Steuerung möglich sind, die dem Piloten die Arbeit erleichtert. Zudem ist die ST16s redundant und der Kopter kann über zwei unterschiedliche Frequenzen gesteuert werden, sollte eine der beiden gestört sein, erfolgt die Steuerung des Kopters über die andere Frequenz.

Bereits bei der Auslieferung verfügt die Steuerung die Software „DataPilot“, die es dem Politen Vorort ermöglicht den H520 für einen individuellen autonomen Flug zu Programmieren.

Es ist kein Rechner oder mobile Datenverbindung nötig um Strecken und Abläufe zu Programmieren.

Die Strecken und Aufgaben lassen sich auf die Spezifikationen der entsprechenden Kamera anpassen. Je nach Kamera ändert dann der H520 automatisch z.B. die Flugroute um alles genau zu erfassen.

Alle Strecken und Vorgaben lassen sich einfach abspeichern und bei bedarf immer wieder aufrufen und abfliegen.

Neben der neuen Steuerung und Kopter-Hardware hat der Yuneec H520 auch neue Kameras im Programm. Zur Zeit sind 3 Kameras erhältlich, die folgende Spezifikationen und wird je nach Aufgabe oder Einsatzgebiet vom Kunden gewählt.

E90 Kamera

  • 20 MP 1 Zoll-Sensor mit modernem H2 Bildprozessorchip
  • 4K Auflösung mit hoher Detailtreue, bis zu 60 Bilder pro Sekunde
  • Optimal für professionelle Film- und Fotoaufnahmen, 3D Mapping/Modelling, Search and Rescue
  • 23 mm Weitwinkellinse
  • Inkludierter Adapterring nimmt Standard 40,5 mm ND-Filter auf
  • 3-Achs-Gimbal – 360 Grad frei drehbar, ohne Einschränkung
  • 2D- und 3D-Mapping

E50 Kamera

  • 12 MP 1/2.3“-Sensor
  • 4K Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auch 360 Grad frei drehbar, ohne Einschränkung
  • Optimal für Inspektionsarbeiten an Funktürmen, Windkraftwerken und anderen vertikalen Bauwerken
  • Linse mit einem 40 mm Brennweiten-Äquivalent erfasst kleine Details bei ausreichendem Sicherheitsabstand vom zu inspizierenden Objekt

CGOET Wärmebildkamera

  • Wärmebild- und Restlichtdualkamera
  • Optimal für Solarpanelinspektion, Restlichtszenarien, Personensuche, Feuer-Hot-Spot-Suche
  • HD Restlichtkamera (1080p) ist 20fach lichtempfindlicher als das menschliche Auge
  • Wärmebild und Restlichtbild können getrennt oder als Overlay betrachtet werden und werden getrennt voneinander mit Timecode aufgezeichnet
  • Einstellbare Temperaturdetektionsskala
  • Temperaturmessung und –anzeige
  • Unterschiedliche Farbspektren für eine präzise Visualisierung von Hitzequellen
  • 360 Grad frei drehbar, ohne Einschränkung

Mit den Kameras und den Möglichkeiten die diese bieten, hat Yuneec einen kostengünstigen gewerblichen Kopter ins Rennen um gewerbliche Kunden.

Mit einer Flugzeit von 28 Minuten unter realen Bedingungen, zeigt der H520 das auch ein Hexakopter für längere Anwendungen die richtige Wahl ist. Es wird zudem eine Kabel- Variante geben, die den H520 dauerhaft in der Luft halten kann. Perfekt für eine Langzeitüberwachung, Dokumentation oder umfangreiche Zeitraffer Aufnahmen aus der Luft.

Seine ausgereifte Technik, kompakte Abmessungen als auch der günstige Preis ist auf dem Markt einzigartig und bietet völlig neue Möglichkeiten.

Yuneec bietet die Drohne für den Kommerziellen Bereich nur bei Fachhändlern an. Über Elektronik-märkte oder Online-Marktplätzen wie amazon soll der H520 nicht angeboten werden. Sie finden den Copter z.B. beim Fachhändler copter.eu

1.539,00
9.8

Verarbeitung

9.8/10

Funktionalität

9.8/10

Flugverhalten

9.9/10

Design

9.6/10

Sicheres fliegen auch bei starkem Wind

9.8/10

Pro

  • Modulare Kamera(s)
  • Sicher durch 6 Propeller
  • Kameras 360 Grad drehbar
  • Kein Tablet oder Handy notwendig
  • Support in Deutschland

Contra

  • Akkus ohne sind ohne Akku-Anzeige
  • Vorgängerkameras nicht kompatibeö
  • Menü in Englischer Sprache
 
Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Yuneec H520 Drohne im weltweit ersten Praxistest

  • Michael Kluge

    Verarbeitung

    0.00

    Funktionalität

    0.00

    Flugverhalten

    10.00

    Design

    0.00

    Sicheres fliegen auch bei starkem Wind

    0.00

    Danke für den umfangreichen Test und die vielen Infos die man sonst noch nicht bekommen hat?
    Du hattest die Drohne schon länger? Cool. Ich denke ich werde sie mir zu Weihnachten gönnen. Stimmt es, das sie wirklich unter 2 KG Gewicht liegt, hast Du das mal geprüft?

    Beste Grüße Micha

     
    • FunThomas Autor des Beitrags

      Hallo Michael,

      ja ich durfte den H520 ausgiebig seit Mai 2017 testen. Und ja, er wiegt unter den kritischen 2 KG.
      Ich weiß es gibt Seiten wo anderes behauptet wird… aber die liegen falsch.
      Der H520 liegt, wie der Hersteller selbst angibt, unter der 2 Kg Grenze.

      Freue mich wenn ich Dir weiterhelfen konnte und stehe bei Fragen immer gern zur Verfügung.

      Beste Grüße
      Simon Thomas
      ( aka FunThomas)