Samsungs neuen Galaxy Flagschiffe Fold 3 und Flip 3 sind da


Samsung hat seine neuen faltbaren Galaxy-Smartphones, die von grund auf neue Smartwatch und inEar Kopfhörer vorgestellt. 

 

Ich durfte mir die neuen Geräte vorab in Berlin bei Samsung einmal etwas genauer anschauen.

Ich selbst nutze bereits das Galaxy Z Fold 2 und seit Jahren auch Smartwatches, umso mehr war ich gespannt was sich verändert hat.

Und ja, mit meinem Fold 2 war ich anfangs schon etwas “enttäuscht“, als ich das neue Fold 3 vor mir liegen sah, es sah absolut identisch aus. 

Aber wie so oft, zählen die inneren Werte? 

Das Fold 3 ist z.B. nun nach IPX8 Wasserdicht. Richtig verstanden, ein faltbares Telefon, dem Wasser nichts anhaben kann. „Nichts anhaben“ trifft auch auf das große Innendisplay zu, denn dieses ist nun dank neuer Displayschutzfolie-Technik 80% widerstandsfähiger was Druck oder Kratzer angeht.

Und wenn wir beim Display sind, das kleinere Außendisplay hat nun auch beachtliche 120hz und macht auch das Surfen auf dem kleinerem Display noch angenehmer und beeindruckender. Das sind einige Punkte, die das Fold 3 bedeutend besser machen, man ihm aber nicht gleich ansieht. 

Nicht ansehen kann man dem Fold 3, dass es nun auch optional mit einem Stift bedient werden kann, was technisch auch eine Herausforderung für Samsung war, weil diese Technik ja im Display mit geknickt werden muss, beim zuklappen.

Also das Fold 3 kann nun zum richtigen „Arbeitstier“ mutieren mit seiner Multitasking-Funktion, dem entsprechenden Platz auf dem großen Display samt Stift-Option.

Und um das arbeiten noch besser zu ermöglichen, hat das neue Display keine Notch, kein Loch/Hole mehr, denn die Selfie Kamera „verschwindet“ einfach unter das Display wenn man diese nicht benötigt, so das man ein „grenzenloses“ Display-Gefühl hat.

Zudem wurde das riesige und beeindruckende Display nun auch auch noch fast 30% heller. 

Das neue Galaxy Z Fold 3 ist nun in drei Farben erhältlich, ab 1799.-€.

 

Galaxy Z Flip 3

Wem das Fold 3 dann doch etwas zu groß und klobig ist, für den hat Samsung auch noch etwas „in der Tasche“. Das Galaxy Z Flip 3 passt durch seine kompakte Größe in nahezu jede selbige Tasche, nicht nur Hosen- sondern auch problemlos in kleinere Hemdtaschen. Und ja, auch das Flip 3 ist Wasserdicht. 

Es besitzt ebenfalls ein Außendisplay auf dem man z.B. Infos wie das Wetter, die aktivitäten oder aber auch Nachrichten lesen kann, ohne das Flip aufklappen zu müssen.

Das Außendisplay kann auch als „Vorschaumonitor“ bei Selfies genutzt werden, so hat man die volle 12MP Auflösung der beiden Haupt Kameras zur Verfügung und geht keine Kompromisse ein. 

Die „Innenkamera“ kann perfekt für Video- Anrufe oder Chats genutzt werden. Durch sein Scharnier und Bauform, lässt sich das Flip 3 einfach „halb aufgeklappt“ nahezu überall aufstellen und nutzen. Ganz ohne Halterung oder Stativ, denn das ist das Telefon selbst.

Zwei SIM-Karten können zeitgleich im Flip 3 genutzt werden und machen es so auch im Job uneingeschränkt nutzbar. Mich persönlich juckt es gerade wirklich, mir das kleine süße Teil zu kaufen, weil die Kompaktheit unübertroffen ist, wenn man keine kompromisse bei einem großen Display haben will. 

Das Flip 3 ist ab 1049.- erhältlich mit 128GB Speicher, oder 256GB für 1099.- €, was ich im Punkto „Speicher-Upgrade Preis“ sehr Fair finde. Aber auch generell finde ich für die Technik die einem Geboten wird den Preis annehmbar, wenn man mal vergleicht was man bei Apple für den Preis für ein „langweiliges“ Gerät bekommt, ganz zu schweigen von den „Speicher- Upgradekosten“ dort?

Es geht noch kleiner, wenn man unterwegs telefonieren will! 

 

Samsung Galaxy Watch 4

Mit der neuen Galaxy Watch 4, läutet Samsung eine neue Ära ein.

Die Watch 4 ist die ERSTE Samsung Smartwatch die nicht mit einer eigenen Software, sondern der Software von Google zu euch kommt. Dies hat nun den Vorteil das Nutzer frei entscheiden können welchen Dienst sie nutzen möchten, ohne im „Hersteller-Universum“ fest zu stecken, wie in der Vergangenheit bei Samsung Smartwatch-Uhren.

So gab es z.B. keine Google Dienste wie die Navigation „Google Maps“ aber auch leider keine echte Alternative die man auf einer Samsungwatch nutzen konnte… um nur ein ein Beispiel zu nennen.

Dies wird sich nun mit der Google Wear Software komplett ändern und Uhr – Smartwatch noch besser miteinander verzahnt. 

Diese bessere „Verzahnung“ ist auch bitter nötig wie ich finde, da die Mitbewerber nicht schlafen. Immer größer wird der Vorsprung der Apple-Watch, da Google lange Zeit seine Smarten Uhren seitens der Software nicht weiterentwickelt hat. Dies soll sich nun auch mit einer ganz neuen Software auf der Watch 4 ändern.

Die Watch 4 ist daher nicht nur eine neue Uhr mit neuem Prozessor, der 20% leistungsfähiger ist, nein die Watch 4 kann auch als eine „Kampfansage“ gesehen werden. Einen Kampf gegen das mächtige iPhone mit der Apple-Watch. Ein Kampf den Samsung und Google mit der Watch 4 nun endlich gemeinsam führen, nicht mehr jeder für sich und vielleicht manchmal auch ein Stück gegeneinander…?

Mit der Watch 4 ändert sich jetzt alles und ich denke wenn die beiden Technik-Riesen sich nun zusammentun, dann wird es was richtig gutes. Es ist an der Zeit, dass sich was tut im Smartwatch Bereich… gut das Samsung dies eingesehen hat.

Die Watch 4 gibt es in drei Ausführungen und in den Ziffernblatt-Größen 40, 44 und in der Classic Version auch mit 46mm. Jeweils wahlweise mit oder ohne einer Lünette und mit LTE, also Mobilfunk-Tarif in der Uhr, so das man ganz ohne Handy aus dem Haus gehen kann und trotzdem noch erreichbar ist.

Ganz ohne Handy… das geht auch im Punkto Musik, via Spotify oder YouTube-Musik lassen Musiktitel auf dem 16GB Speicher der Uhr Speichern und auch ohne Handy abrufen/anhören. Dabei kann die Watch 4 eine Bluetooth-Verbindung zu Kopfhörern oder z.B. dem Auto herstellen und komplett selbstständig arbeiten, ganz ohne Smartphone. Und mit der Watch 4 in der LTE-Version könnt Ihr auch telefonieren und sogar neue Musik unterwegs genießen, wenn dies euer Datentarif dies zulässt. 

Auch besitzt jede Watch 4 eine genaue Positionsbestimmung über Satelliten, die auch Strecken beim laufen aufzeichnen und euch navigieren, während die Uhr euren Puls und Blutsauerstoffgehalt im Blick behält. Ja selbst das erfassen von Blutdruck ist mit der Galaxy Watch 4 möglich, hier war Samsung der erste Anbieter der diese Technik zuverlässig umsetzen konnte.

Durch Samsung- und Google-Pay könnt Ihr auch unterwegs, ohne Smartphone euch ein Getränk kaufen und kontaktlos über die Uhr bezahlen. So bietet euch eine Smartwatch bietet ganz neue Freiheiten, auch ohne Smartphone in der Tasche.

Die neue Watch 4 gibt es ab 269€ und wer diese vorbestellt, bekommt bis zu 150€, bei der großen Classic-Watch, auf das kostenlose Samsung-Pay Konto erstattet. 

Galaxy Buds2

Und wir sind bei dem kleinsten technischen Gadget welches Samsung vorgestellt hat, der „Galaxy Buds2“ Kopfhörer. Diese sind nun in 4 Farben erhältlich und haben einen Dynamischen 2-Wege-Lautsprecher mit einer Aktive Geräuschunterdrückung (ANC). 

Drei verbaute Mikrofone sorgen für perfekte Telefonate über die Kopfhörer in bester Sprachqualität. Die neuen Buds sind auch zeitgleich mit mehreren Geräten zu verbinden und ermöglichen euch ein einfaches „hin- und her springen“ zwischen z.B. Smartphone und SmartWatch, ohne Musikunterbrechung.

Der Akku soll laut Samsung die Kopfhörer bis zu 5 Stunden betreiben, der Akku kann im Case nachgeladen werden, das Case wiederum optional auch kontaktlos aufgeladen werden.

Das war Samsungs Neue Technikwelt. Ist für euch etwas dabei? Können euch die Geräte überzeugen? Was haltet ihr von Smartwatch Uhren?

 

Euer Simon

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.