simon thomas



Anschlussmöglichkeiten sind beim iPad sehr wichtig, aber Mangelware bei Geräten die nur einen Anschluss besitzen. Ein USB-C Dongle erweitert die Möglichkeiten des iPad Pro enorm, sind aber meist umständlich und klobig.  Dieser USB-HUB kommt mit einem sehr wertigen Ständer, an dem der Hub befestigt und hinter dem iPad „versteckt“ werden kann. Der abgewinkelte USB-C Stecker vermindert unschöne Kabel die aus dem iPad rausragen auf ein Minimum. Das iPad kann auch über über die separate Ladebuchse bei der Nutzung geladen werden, was das iPad so zu einem vollwertigen Tisch-PC macht, mit all seinen Nutzungsmöglichkeiten. Die günstige Apple USB-Hub Station günstig bei amazon kaufen: https://amzn.to/327F4NE  

iPad Pro All-in-One Usb C Hub / Docking Station für ...   Neuer Beitrag


Lange nicht hat eine Tastatur für ein Tablet so gut ausgesehen, wie das Magic Keyboard von Apple? Aber auch war keine Tastatur war auch so teuer. Lohnt sich der Preis? Was sich Visionär Steve Jobs vor einigen Jahren wünschte, ja quasi prognostizierte, rückt immer näher… Tablets werden immer weniger Tablets, immer mehr Computer. Mit dem „Apple Magic Keyboard“ rückt diese „Vision“ noch ein großes stück näher, was das produktive Arbeiten angeht. Und wer über diese Aussage schmunzelt, dem zeige ich gern einmal, dass man am iPad tatsächlich 10 Bit 4K Videomaterial (eine Sekunde hat 150MB Speicherbedarf) ruckelfrei schneiden kann. Bei solch einer Tastatur- Kombi, wird es der Rechner/Laptop immer schwerer haben? Die Grenzen verschmelzen immer mehr… erst recht mit dem Apple Magic Keyboard. Das Apple Magic Keyboard hat, wie so vieles, Vor- und Nachteile. Der wohl größte Pluspunkt ist das Design, das frei schwebende Tablet ist einmal was ganz anderes. Der anpassbare Blickwinkel ist ein großer Vorteil, wie auch das die Tatstatur eine Schützhülle ersetzt und das iPad pro gegen Kratzer schützt. Das Magic Keyboard kann beim iPad pro Geräten aus 2018 und 2020 genutzt werden. Es gibt das Magic Keyboard in zwei Varianten, für die Displaygrößen 11 und 12,9 Zoll iPad Pro erhältlich. Das iPad kann an die Tastatur mit wenig Aufwand angebracht und entfernt wird, da das Tab nur über einen starken Magnet gehalten wird. So sitzt das Tablet immer perfekt. Ein unauffälliger Connector auf der Innenseite der Tatstatur lädt das iPad pro, wenn am seitlichen Anschluss des Keyboards ein USB-C Ladegerät angeschlossen wird. Leider kann der seitliche Anschluss nur zum laden des iPad´s genutzt werden. Externe Geräte wie Festplatten z.B. sind dort leider nicht nutzbar. Dafür bleibt aber der seitliche Anschluss des iPads frei und nutzbar, wenn das iPad in der Tatstatur ist. Das Magic Keyboard besitzt ein sehr gutes Trackpad welches sehr präzise, aber beim anklicken recht laut ist. Das laute klicken kann man in den Einstellungen des iPads umgehen, wenn man dort den „Mausklick“ auf „Tippen“ umstellt, dann muss das Trackpad beim Bestätigen nicht komplett runtergedrückt werden, ein leichter Tab mit dem Finger reicht dann, was es um einiges komfortabler macht. Trotz TouchPad, erwischt man sich bei der Nutzung oft dabei das man „mal eben schnell“ den Finger nutzt um etwas auf dem iPad auszuwählen… das geht natürlich auch problemlos beide Eingabemethoden zu nutzen. Der Apple-Pencil findet an der Oberseite des iPad wie gewohnt Platz. Die Position des IPads in der Tastatur ist aber nicht ganz perfekt, was von Zeichnern bemängelt wird, da man die Hand nicht auf dem Tablet ablegen kann. Aber kaum jemand wird in einer solchen Position ernsthaft zeichnen, aber ja, die Nutzung des Stiftes ist nicht mehr perfekt aufgrund der Position, aber durchaus nutzbar für alles neben dem Zeichnen. Apple Magic Keyboard günstig kaufen ► https://bit.ly/MagicKeyb      

Apple Magic Keyboard für das iPad Pro – So wird ...



Der Odys Alpha X10 ist ein bezahlbarer „Mittelklasse Elektro- Scooter“ und eine echte alternative zu teuren ERollern. Der Odys Alpha X10 hat eine Reichweite von bis zu 30km (welche natürlich von der Nutzung abhängig ist), die der ERoller mit bis zu 20km/h zurück legt. Mehr Geschwindigkeit ist in Deutschland auf den Straßen nicht erlaubt, bzw. im Straßenverkehr zugelassen. Es hat einen 500 Watt Motor, welches ihn auch gut mit Steigungen zurechtkommen lässt. Auch ist die Besonderheit des X10 das er bis 120kg belastet werden kann, viele andere, wesentlich teurere Modelle können nur bis 100kg tragen, nicht so beim Alpha X10. Mit zwei 10 Zoll großen Luftreifen, ist der ERoller sehr kompfortabel unterwegs, weil die Luftreifen gegenüber Vollgummi-Reifen günstiger Modelle, Erschütterungen besser absorbieren/abfedern und das Fahren sicherer machen. Der hohe Lenker, welcher nicht höhenverstellbar ist tut sein übriges für ein sicheres Fahren mit diesem Roller. Viele Roller besitzen am Lenker zwei Bremsen für vorn/hinten. Mitunter kann es zu brenzlichen Situationen kommen, wenn der Fahrer z.B. die vordere Bremse zu stark betätigt. Beim X10 wird das Voderrad sicher elektronisch gebremst, was ein z.B. ungewolltes blockieren des Rades und ein Sturz verhindert. Positiver Nebeneffekt, beim Bremsen gewinnt das e-ABS System, wie bei einem Elektroauto, Energie die dem Akku wieder zur Verfügung gestellt wird. Auch tut es der Optik gut, dass nur ein Bremshebel vorhanden ist. Der Fahrer muss sich nicht Gedanken machen wie stark er wo bremst, was das Fahren einfacher und entspannter gestaltet. Entspannt ist man auch mit dem Odys Alpha X10 unterwegs da er nahezu lautlos dahin gleitet. Nichts klappert, nicht einmal der Motor ist groß zu hören, was ihn von anderen, kleinpreisigen Geräten unterscheidet. Auch ist er im Punkto Beleuchtung vielen Geräten überlegen. Die Beleuchtung nach vorn leuchtet die Straße bis 6 Meter vor dem Fahrer großflächig aus. Das Rücklicht mir Reflektor ist dezent und im Schutzblech/Kotflügel eingelassen, wie auch der Frontscheinwerfer, der sich versenkt im Lenker befindet. Die Beleuchtung erfolgt über das Bordnetz des Rollers, eine gesonderte Stromversorung für das Licht ist nicht nötig wie bei anderen Geräten. Über das beleuchtete Display des Rollers ist die Beleuchtung auszuschalten, auch gibt das Display wichtige Informationen über Fahrstrecke, Akkuzustand und Fahrzeit. Der hohe Lenker lässt sich einfach mit einer Hand umklappen und als Tragegriff nutzen. Mit 16 Kilogramm ist der Roller zwar schwer, aber im vergleich zu anderen Rollern wie der Vergleichbare „Sagway Ninebot“, der ganze 4kg schwerer ist. Fazit: Der Odys Alpha X bietet großen Fahrspaß, komfortables und sicheres Fahren bei Strecken bis 30km. Er ist sehr Wertig und was er noch so alles kann, erfahrt Ihr in meinem Video. Den Alpha X10 findest Du hier bei amazon.    

Odys Alpha X10 – E-Scooter zum fairen Preis



Der Bosch Indego 400 ermöglicht ein Logisches und systematisches Mähen, er dadurch 30% weniger Mähzeit benötigt als Rasenroboter die per Zufallsprinzip durch den Garten Irren. Das intelligenten Navigationssystems LogiCut spart nicht nur Zeit beim mähen ein, dank seiner künstlicher Intelligenz, kann der Indego 400 auch Hindernisse im Garten umfahren. Auch kann der Indego bis zu drei unterschiedliche Rasenflächen mähen, bis zu einer Steigung von 27%. Er besitzt eine Schnittbreite von 19cm und kann in 3 unterschiedlichen Stufen den Rasen von 30-50mm trimmen.  Der Lithium-Ionen-Akku des Bosch Indego 400 lässt den Mähroboter bis zu 45 Min mähen, bis dieser sich wieder aufladen muss. Der Indego 400 kann Problemlos individualisiert werden, mit z.B. einer passenden „Garage“ oder einem Rasenroboter- Cover (in vielen Farben und Mustern erhältlich). Wie sich der Bosch Indego 400 nach 2 Jahren Nutzung schlägt, erfahrt Ihr in meinem Video. Den Indego400 gibt es oft im Angebot, daher schaut und vergleich z.B. hier bei amazon oder bei OBI.    

Bosch Mähroboter Indego 400 – Fazit / Langzeittest nach 2 ...



Das „Xiaomi Mi Note 10“ ist das erste Smartphone welches 5 Kameras auf der Rückseite besitzt, die zusammen bis zu 108 Megapixel Fotos aufnehmen kann. Ein Foto besitzt beachtliche 12.032 x 9.024 Pixeln, was 12 Mal so hoch wie bei einer 4K-Auflösung. Videos mit 4K 60FPS sind  Eine 5 MP Telekamera mit 10-fachem Hybridzoom (50-facher Digitalzoom) und 4-Achsen-OIS Bildstabilisation runden die Kameraeigenschaften ab.   In Zusammenarbeit mit Samsung wurde die weltweit erste Pentakamera, mit dieser Auflösung entwickelt. Die Front- Selfiekamera liefert 32MP und sollte damit im Punkto Kamera keine Wünsche offen lassen. Aber das Mi Note 10 kann auch in anderen Punkten überzeugen, wie z.B. beim Akku.   Der Akku des Mi Note 10 ist mit 5620mAh Kapazität ein echtes Arbeitstier und an einem Tag mit starker Nutzung kaum klein/leer zu bekommen. Dank Schnellladefunktion von 30 Watt, ist der Mi Note 10 Akku in nur 65 Minuten komplett geladen (nicht 80% wie viele Hersteller es angeben). Aber Punkto Akku ist dann leider auch der erste negativ Punkt. Dieser Akku kann nicht kabellos über den QI Standard, der auch endlich bei Apple einzug gehalten gehalten hat geladen werden. Das ist sehr schade. Aber bei dem starken Akku auch kaum notwendig, heute aber Standard, den das Mi Note 10 leider nicht bietet.   Das Xiaomi Mi Note 10 besitzt ein 6,47 Zoll Curved AMOLED FHD+ Display, welches wie die Rückseite aus strapazierfähigem Corning Gorilla Glas 5 besteht/geschützt wird. Unter dem Display versteckt sich unsichtbar ein Fingerabdrucksensor der eine gute Arbeit leistet und kein extra Platz am Rand oder der Rückseite beansprucht. Natürlich bietet das Mi Note 10 Kabelloses bezahlen über NFC, der DUAL-SIM Slot ermöglicht die komfortable, zeitgleiche Nutzung von zwei SIM-Karten / Rufnummern. Eine Speichererweiterung besitzt das standardmäßig mit 128 GB Speicher ausgerüstete Mi Note 10 nicht. „Angetrieben“ wird das Mi Note 10 von einem nicht mehr ganz aktuellen Qualcomm Snapdragon 730G Prozessor, mit bis zu 2,2 GHz. Dieser ist vereinzelt etwas überfordert bei z.B. erstellen der großen 108MP Fotos, so das es zu „Denkpausen“ kommt wenn die hochauflösenden Fotos erstellt werden. Im Alltag fällt es bei der Nutzung hingegen nicht wirklich auf das der Prozessor nicht mehr zu den neuesten seiner Art gehört. Zusammenfassung/Fazit: Wer ein günstiges, solides Gerät mit Gewichtung auf sehr gute Fotos/Videos und lange Akkulaufzeiten sucht, ist mit dem Xiaomi Mi Note 10 bestens bedient. Der Akku ist nicht klein zu bekommen und das seitlich abgerundete Display lässt es riesig wirken und sorgt für einige neidische Blicke. Auch ist die Farbe „Aurora Green“ ist ein erfrischend andere Farbe mit collen Lichteffekten. Hardware und Preis- Leistung stimmt einfach, das Mi Note 10 ist eine klare Kaufempfehlung. Das Xiaomi Mi Note 10 findest Du HIER bei amazon.  

Das erste Smartphone mit 108 Megapixel Kamera – Xiaomi Mi ...


BenQ InstaShow ist eine Hardware-Lösung die es einem gestattet, mehreren Vortragenden, über jedes erdenkliche Input-Gerät per Plug-and-Play zu präsentieren (normalem HDMI-Eingang und USB-Anschluss), ohne dass Treiber oder eine Installation erforderlich ist. Dadurch sind z.B. auch Hardware- oder Systemkompatibilitäts-Probleme ausgeschlossen. ​ Das InstaShow System verfügt über einen Videomodus, welcher Videos in hoher Qualität, flüssig überträgt und wiedergibt.     Ruckeln und einfrieren von Videos gehören der Vergangenheit an beim InstaShow. Übertragen Sie mit dem BenQ InstaShow Full HD 1080p-Inhalte ohne Verzögerung, selbst in Umgebungen mit hohem Datenverkehr. Eine AES 128-Bit-Sicherheitsverschlüsselung und das WPA2-Authentifizierungsprotokoll stellen sicher, dass das geistige vertraulich und vor Manipulationen oder unbeabsichtigter Offenlegung geschützt bleibt. Das BenQ InstaShow findest Du HIER bei amazon.  

BenQ InstaShow – Einfach kabellos Präsentieren ohne Ruckler




Schlüssel sind schon so seine Sache, immer sind sie weg man man sie schnell braucht… Sie sind sperrig und meist kommen sie in einem ganzen „Bündel“ daher und beulen unsere Taschen aus… dies hat z.B. auch schon die Autoindustrie erkannt und nicht nur Tesla bietet das öffnen des Autos über App oder kleinen Chipkarte an. Mit dem Nuki Smart Lock 2.0 wird der Haustürschlüssel auch endlich überflüssig. Öffne Deine Haustür doch einfach über Dein Smartphone/Smartwatch, über dein Alexa oder Google Assistent  und lass das Schlüsselbund getrost zuhause. Nuki erkennt zuverlässig das Du nach Hause kommst und öffnet Dir die Tür. Ein Luxus den man nach wenigen Tagen nicht mehr missen möchte, der so selbstverständlich wird wie die Uhrzeit am Handgelenk… Oft werde ich gefragt, was passiert wenn ich das Telefon verliere, ich nicht mehr aufschließen kann? Aber wie ist es wenn ich mein Haustürschlüssel verliere?In beiden Fällen natürlich sehr ärgerlich. Aber mit Nuki kann man auch jederzeit ein Schlüssel verwenden. Bedeutet, bei Freunden, Eltern usw. liegt in der Regel ein Zweitschlüssel, der natürlich auch mit einem Nuki Setup weiter Verwendung finden kann. ABER Nuki bietet für den Fall der Fälle noch ein paar mehr Möglichkeiten als ein Haustür die nur über einen Schlüssel geöffnet werden kann. Zum Beispiel trage ich eine Smartwatch, diese kann auch ohne Smartphone den Nuki Smart Lock bedienen. Auch hat man die möglichkeit sich ein Nuki Keypad am Haus zu hinterlegen, mit dem man dann über eine Zahlenkombination die Tür öffnen kann. Auch ist es möglich, seine Tür über ein Assistenten wie Google oder Alexa öffnen zu lassen, sollten die Geräte einen hören. Aber klar, diese benötigen dann einen vorher festgelegten PIN/Code den man wissen muss. Vorher öffnet kein Google Assistent oder Alexa die Tür. Generell ist Nuki sehr sicher, da bei jedem schließen ein verschlüsselter Code verwendet wird, ein reines Kopieren/Abfangen eines Signals reicht nicht aus um den Nuki zu überlisten. Auch kann der Nuki OHNE Internet arbeiten, wenn man dies wünscht. Dann arbeitet der Nuki 2.0 nur über Bluetooth, jemand der den Nuki Hacken möchte müsste also Vorort sein, in einem Umkreis von 10 Metern… was die ganze Aktion mehr als schwierig macht für Bösewichte. Kurz, sicher wie ein handelsüblicher Schlüssel ist ein Nuki Setup auf jeden Fall, bietet viel mehr Möglichkeiten und macht es um einiges komfortabler.   Den Nuki Smart Lock 2.0 findest Du hier: http://bit.ly/NukiSmartlock    

Nie wieder Schlüssel – so wird Deine Haustür Smart – ...



LANGE habe ich auf die Fossil Carlyle SmartWatch gewartet. Mit der mittlerweile 5. Generation kann Fossil auf eine menge Erfahrung zurückblicken, was den SmartWatch- Markt angeht. Fehler die man bei der 4. Generation gemacht hat wurden beseitigt… alle? Leider nicht, dazu später aber mehr. Der erste Eindruck beim Auspacken ist, für Fossil üblich, sehr gut. Alles ist Wertig wenn gleich die Verpackung etwas „minderwertig“ daher kommt, aber das kennt man bei Fossil ja schon wenn man die anderen Uhren sei eigen nennen konnte. Die Inneren Werte zählen, oder wie heißt es so schön? Diese Werte hat man bei Fossil leider bei der 4. Generation sehr vernachlässigt, den meines Erachtens sehr wichtigen Lautsprecher hatte man einfach weggelassen. Ok, nicht jeder möchte mit seiner Uhr telefonieren, aber den Google Assistenten nach dem Wetter fragen und eine gesprochene Antwort bekommen, dass hat schon echt was. Aber nein, das hat man klammheimlich bei der 4. Generation SmartWatch einfach weggelassen. Sehr bedauerlich. Auf der IFA 2019 konnte ich mir dann die neue Uhr, die Carlyle anschauen (Video findet Ihr HIER). Endlich wieder einen Lautsprecher in der Uhr, yes Fossil hatte auf die Nutzer gehört… aber ein entscheidenden des Detail vergessen, den Akku zu verbessern. Ja, der Akku war bei der Smartwatch Generation 4 eine Katastrophe, fast schon schlimmer als der fehlende Lautsprecher. In der neuen 5. Generation hat die Fossil Carlyle einen besseren Prozessor erhalten, der zwar Energie-effizienter ist, aber die Laufzeit auch nur minimal verbessern kann. Der Akku der neuen Fossil beleibt gleich schlecht und für Leute wie mich, die immer Zeiger auf der Uhr haben möchten (kein totes Glas am Handgelenk tragen möchten) un nutzbar, weil die Uhr spätestens gegen 20 Uhr komplett aus, aufgrund mangelnder Akkuleistung. Groß hat Fossil mir Änderungen auf der IFA 2019 versprochen, dass Video findest Du HIER. Man habe ein neues Energie- Sparprogramm verbaut, welches die Uhr bis zu 7 Tage betreiben soll… was genaugenommen vielleicht stimmt, Wort wörtlich. Denn nur die UHR, keine Smarten Funktionen, nur Uhrzeit auf Knopfdruck, keine Nachrichten lesen… nichts. Dann ist die Laufzeit wohl möglich, macht dann aber eine 300€ Smartwatch völlig überflüssig. Ja, ich bin sehr enttäuscht von Fossil. Nicht von der Uhr an sich, der Qualität oder der schlechten Verpackung. Nein, schlicht der Akku ist ein absolutes „no Go“. Es mag sein das die Uhr unter 1 Stunde nachgeladen ist, aber ich werde nicht in meiner Mittagspause meine Smartwatch nachladen. Sorry Fossil, ich liebte eure Uhren und die von mir geforderten Akkulaufzeiten waren bis zur Generation 3 mögliche (mein Video dazu findet Ihr HIER). Meine Forderungen sind also nicht übertrieben oder überzogen, ich wünsche mir nur, wie vor 2 Jahren eine Uhr von euch die ich abends lade und am Tage meine Freude habe. Mehr nicht. Die Fossil der 5. Generation ist so leider nur ein Staubfänger für mich, was ich sehr bedaure. Aller guten Dinge sind 6? Ich hoffe aus Besserung und befürchte das ich leider länger warten muss. Die Fossil Carlyle SmartWatch findet ihr HIER bei amazon.    

Fossil Carlyle SmartWatch 5. Gen – Endlich die perfekte Smartwatch?



Zhiyun Crane 3 LAB, das non plus ultra unter den Kameragimbals, nicht nur im Preis? Was soll ich sagen? Seit der ersten Stunde nutze ich Gimbals für jegliche Art von Kameras. Und selbst in Zeiten von “EIS”, “Rocksteady” oder „HyperSmooth“ kommt man bei anspruchsvollen Aufnahmen noch immer nicht an einem Gimbal vorbei… Ich hatte bereits den Vorgänger, den Crane 2 einige Zeit in Verwendung. Vorher den vergleichbaren “Moza AIR”, mit dem ich sehr zufrieden war, der aber keinen Follow Focus oder Zoom anbot. Und mit dem Crane 2 hatte Zhiyun ein sehr leistungsstarkes und wertiges Gimbal auf den Markt geschickt… schwer zu toppen. Aber Zhiyun hat es geschafft. JA  es ist ein Lastesel durch und durch und auch klar, nichts für Leute die was leichtes, kompaktes suchen… für die hat Zhiyun ein kleinen Ableger auf dem Markt. Nein, der Zhiyun Crane 3 LAB ist ein Werkzeug, ein Werkzeug mit dem es umzugehen gilt. Man muss sich damit beschäftigen, sich auf das Gerät/Werkzeug einlassen. Dann kann man grandiose Aufnahmen erstellen, und ja, mit einer Leichtigkeit die viele andere Gimbals wie das meiner Meinung vergleichbare “Moza AIR 2” nicht bieten, bieten können. Ein Rad für den Focus hat spätestens 2019 so gut wie jeder Gimbalhersteller, selbst kleinere Ableger wie z.B. die für Handys… doch das Crane 3 hat eine einfache Funktion die man leider bei allen anderen vergeblich sucht… den Modus EINFACH und präzise zu wechseln, bzw. einzustellen. Bleiben wir beim vergleichbaren Mitbewerber, dem “MOZA Air 2”, hier muss man um den Modus zu wechseln die unterschiedlichen Motoren locken. Dies erfolgt über den “Joystick”, dieser muss 1, 2 oder 3 mal gedrückt werden. Klingt einfach, ist aber wenn man am gehen oder in Aktion ist absolut schwer weil man aus der Bewegung schnell mal den Stick bewegt und dadurch die Kamera bewegt, was man eigentlich nicht wollte. Den “Druckpunkt” zu finden um z.B. in den Follow Modus zu kommen (drei mal drücken, nicht zu langsam, nicht zu schnell) ist spätestens im schnellen gehen mehr als Glückssache… Nicht so beim Crane 3, JEDER Modus hat eine eigene Taste! Jede Taste hat eine feste Position und mit etwas Übung (wie anfangs gesagt, ein Gimbal benötigt wie eine neue Kamera immer etwas Einarbeitung) jede Taste blitzschnell finden und ertasten, egal wie hektisch es gerade zu geht! Klingt komisch, aber für mich ist das elementar wichtig blitzschnell auf eine Situation reagieren zu können ohne mich abzulenken und konzentrieren zu müssen einen Stick drei mal zu drücken ohne diesen auch nur leicht zu bewegen. Das Gimbal macht was ich möchte, immer auch blitzschnell bei Änderungen. Bleiben wir bei der Bedienung. Es fällt beim Zhiyun Crane 3 sofort auf, sein “Stachel” der nach hinten absteht. Es erleichtert dem Umgang mit dem Gimbal sehr. Man kann das Kamera-Gimbal mit der schweren Last besser halten und führen mit beiden Händen ohne die Funktion zu beeinträchtigen oder nur “unterhalb” des Gimbals anzufassen. Durch die Kopflast und die Hebelwirkung schwankt die Kamera schneller als wenn man “auf höhe der Kamera” das Gimbal mit der zweiten Hand greift! MEGA! Natürlich hilft der “Stachel” auch dabei die Kamera präzise über den Boden zu führen, der Griff direkt über die Kamera wandert, die Kamera so perfekt zu kontrollieren bleibt. Da braucht man bei anderen Gimbals immer schweres und sperriges Zubehör. Nicht so beim Crane 3. Der mitgelieferte Tripod dient nicht nur als Ständer, er ist auch sehr stabil und dick, so das man diesen perfekt packen kann, seine Außenseite ist zudem gummiert und dient somit dem Gimbal als Griffverlängerung. Im “Stachel” des Crane 3 Kameragimbals befindet sich ein Display was einem Auskunft über den Modus, […]

Zhiyun Crane 3 LAB – Das HighEnd Kameragimbal?


Das Freewell Filter Set für die DJI Osmo Action ist ein muss für alle die, die noch bessere Aufnahmen mit Ihrer DJI Osmo Action machen wollen. Solch kleine Kameras haben ein kleinen Nachteil gegenüber größeren Kameras, Sie haben keine anpassbare Blende. Bedeutet grob gesagt, Licht kann ungehindert auf den Sensor treffen, leider auch zu viel Licht, was technisch bedingt dann zu Rucklern führt. Optimal ist im Videobereich die 180 Grad Shutter Regellung, diese besagt, dass die Belichtung stets das doppelte der Frame-rate sein muss, also der FPS (Bilder pro Sekunde). Bei 25 FPS muss die Belichtung bei 1/50, bei 50 FPS 1/100 usw. Dies ist aber nur mit einer variablen Blende der Kamera möglich. Die Kamera muss also bei einem zu starken Lichteinfall die Belichtung der des Videos anpassen, so dass dieser Wert nicht mehr eingehalten werden kann, es zu einem Ruckeln der Aufnahmen kommt. Dies kann man sehr leicht durch einen entsprechenden ND-Filter beheben, bzw. vermeiden und seine Aufnahmen auch mit einer solch kleinen Kamera verbessern. Was man beachten sollte, was die Filter noch für Vorteile bringen, erfahrt ihr in meinem ausführlichen Video. Die Freewell Filter für die DJI Osmo Action findet Ihr HIER ► AMAZON    

Freewell Filter für die DJI Osmo Action Kamera – ein ...


Videos oder Präsentationen überall zeigen? Ganz unabhängig von jeder Stromquelle oder Kabeln? Ja das geht mit dem Aiptek i400, einem kompakten und leistungsstarken Akku-Beamer. Der Beamer kann bis zu 2,5 Stunden über den verbauten Akku betrieben werden. Alternativ natürlich auch unbegrenzt über das beiliegende Netzteil… Der Beamer verfügt über einen Micro-SD Slot und einem USB Anschluss. Speichermedien wie USB-Stick´s, Festplatten oder eben Speicherkarten  können problemlos genutzt werden, ganz ohne das ein Smartphone oder PC/Laptop benötigt wird. Die Bedienung des Beamers kann durch die mitgelieferte Fernbedienung erfolgen. Alternativ kann der HDMI Anschluss für den Anschluss von Konsolen, Rechnern oder HDMI- Sticks wie den Amazon-Fire Stick genutzt werden. Dank der DLP Technologie (Airplay, Miracast…) können Verbindungen ohne jedes Kabel Medien von einem mobilen Gerät wie Smartphone, Tablet oder Laptop hergestellt werden. Ganz gleich ob Android oder Apple IOS. Diese Konnektivität macht den i400 Akkubeamer besonders vielseitig einsetzbar und sehr interessant für alle die, die auch unterwegs nicht auf ein großes Bild verzichten wollen. Die Helligkeit des Aiptek i400 beträgt 400 Lumen, was im Vergleich zum Mitbewerber Beamer von BenQ, dem  GV1 Akku-Beamer doppelt so hell ist. Es ist nicht vergleichbar mit einem High-End Beamer, aber diese sind beachtlich größer und eben nicht mobil einsetzbar über einen Akku. Zwei 3 Watt Lautsprecher ermöglich einen recht guten Sound im Vergleich zu seiner kompakten Größe. Die Leinwand des Beamers kann bis zu 3 Meter groß an eine Fläche geworfen werden. Dank einer automatischen Keystone Korrektur wird das Bild immer in einem korrekten Winkel an die Wand geworfen, es müssen bis auf die Schärfen-Korrektur keine weiteren Anpassungen vorgenommen werden. Seine Möglichkeiten, kompakte Abmessungen und gutes Design machen den Aiptek i400 Beamer zu einem attraktiven Beamer für unterwegs und den Urlaub. Wer bis zum 15. Juni unter dem YouTube Video ein Kommentar hinterlässt, kann ein Mini Beamer aus dem Video gewinnen. Also lasst die Tastatur glühen! Den i400 Beamer findest Du HIER bei amazon: https://amzn.to/2X2ma7    

AIPTEK i400 – Kompakter Akku-Beamer & Gewinnspiel



Cablecam Systeme sind geniale Werkzeuge für tolle Kamerafahrten und Perspektiven… doch leider sehr umständlich und nahezu nicht erschwinglich, nicht so bei der Wiral Lite Cable cam. Die Wiral Lite ermöglicht einem völlig neue Perspektiven OHNE die genannten Nachteile einer großen Cablecam. Aber machen wir uns nichts vor, dieses System ist NICHTS für mal eben schnelle Aufnahmen. Es bedarf Planung und Vorbereitung…entlohnt wird man mit nie dagewesenen Aufnahmen und Perspektiven. Die Vorteile sind schnell erklärt, entgegen z.B. einer Drohne, kann das Setup auf engstem Raum arbeiten und bleibt immer auf der Spur. Man kann quasi um die Kamera herum planen. Diese fährt nur wenige cm an Objekten vorbei ohne das Risiko der Beschädigung. Abstand und Höhe der Kamera bleibt immer gleich. Die Fahrten sind immer gleich, perfekt für z.B. Zeitraffer Aufnahmen an unterschiedlichen Zeitpunkten oder Tagen. Und auch klar, die Wiral Lite kann an Orten eingesetzt werden wo z.B. Drohnen keine Erlaubnis oder Möglichkeit haben zu fliegen.   Die Kabel-Kamera ist sehr wertig, alles ist gut verpackt und das System ist sehr einfach zu verstehen dank der wenigen Knöpfe und Schalter. Nichts muss gebunden werden, auspacken, Akkus rein und los geht’s. Sollte das beiliegende 50 Meter Seil nicht ausreichen, kann als Zubehör ein 100 Meter Seil erworben werden, welches dann schwarz ist. Eine beiliegende Anleitung ist leider nur auf Englisch, aber dank der Illustrationen sehr einfach zu verstehen (wie gesagt, ist alles sehr einfach gehalten). Auch bei Personen die kein Englisch können, sollten daher keine Fragen aufkommen. Fazit: Wie bereits angesprochen, dass WiralLite ist nichts für ungeduldige die immer sofort los filmen wollen. Es ist für kreative die andere Blickwinkel zeigen möchten, die sich vom Standard abheben möchten. Alle anderen werden die Vorbereitung von einigen Minuten, die Planung (wo und wie das Seil spannen) nur annerven. Es ist sicher kein Gerät für alle. Sei Kreativ und die Möglichkeiten sind genial und nun auch endlich erschwinglich. Die Wiral Lite Cablecam findest Du HIER bei amazon.    

Wiral LITE Cablecam bietet völlig neue Perspektiven für Videos